Blog

Archiv für Stress vorbeugen

Abnehmen ohne Hunger: Raus aus dem Diät Stress

 

Was fühlen Sie, wenn Sie an Abnehmen, Diät oder Ernährungsgewohnheiten umstellen denken? Ich schätze, wenig Gutes. Denn Abnehmen ohne Hunger ist ein Traum, der sich oft nicht erfüllt. Eher erleben wir Stress, Anspannung und keine Lust darauf. Weil wir an Verzicht, Einschränkung, Leidens für eine bestimmte Zeit denken. Wir mögen es eher, zu genießen, sich etwas zu gönnen und es sich gut gehen zu lassen.

(mehr …)

Sind Sie flexibel und achtsam genug für die neue Arbeitswelt? Alles fängt bei uns selbst an

flexibelnegativenstressabbauen

Wir leben in einer Welt immer schnellerer und drastischerer Veränderungen. Statt starr Regeln zu befolgen und anderen mehr zu vertrauen als uns selbst sind wir gefragt, selbst zu entscheiden und Altes neu zu interpretieren. Starre Ziele und rigide Strategien gehören der analogen Welt an und haben dort gut funktioniert. Heute müssen wir unser Verhalten den neuen Bedingungen anpassen. Das macht sogar Spaß, wenn wir es selbst bestimmt tun.

(mehr …)

Wie Sie Irrtümer und damit negativen Stress künftig vermeiden können

Wie treffen Sie die besten Entscheidungen? Mit dem Herzen, mit dem Verstand? Mit der Intuition? Und wer oder was irrt sich, wenn wir uns irren? Was verursacht den negativen Stress von Enttäuschung? Unsere Zeit setzt immer mehr auf Struktur, Disziplin, Denken, Kontrollieren, Steuern. Es geht immer öfter um Erwartungen, Regeln und Ziele statt um die Stimme des Herzens. Das ist schade. Denn das Herz begegnet allen Dingen und Menschen mit Liebe und diese irrt sich nie. (mehr …)

5 Wege, wie Sie negativen Stress abbauen und mit der Digitalisierung glücklich sind

Negativer Stress bei der Arbeit ist ein altes Phänomen

Der deutsche Philosoph Walter Benjamin berichtet in seiner Arbeit „Der Saturnring oder etwas vom Eisenbahnbau“ 1929 darüber, wie schwierig es Innovationen hatten, sich zu etablieren. Er erinnert an das Ende des 19. Jahrhunderts und den Beginn des Eisenbahnwesens.

Die Entdeckung eines neuen Materials, Gusseisen, erlaubte es fortschrittlichen Ingenieuren, Markhallen, Wintergärten, Passagen zu bauen, die es vorher noch nicht gab. Daraus entwickelten sich die eigentliche Innovation, nämlich Bahnhöfe und der Eisenbahnbau. Schritt für Schritt eroberte sich damals diese Technik gegen Schwierigkeiten und Einwände. Ähnlich war es mit dem Flugzeug, dem Auto, dem Computer. Die Einen haben alles dafür gegeben, bei diesen Entwicklungen dabei zu sein. Die Anderen haben gewarnt und gefürchtet. Diese hatten negativen Stress.

negativen Stress in der digitalen Welt abbauen

(mehr …)

5 Grundregeln, wie Sie Stress im Urlaub vorbeugen

5 Grundregeln, Stress im Urlaub vorzubeugen

Wie entscheiden Sie, was Sie im Urlaub unternehmen? Aus meiner Erfahrung gibt es zwei Konzepte: im Urlaub mal alles zu machen, was man sonst nicht tut: z.B. zu faulenzen, viel zu essen, zu trinken und zu erleben, spät schlafen zu gehen usw. Oder das Gegenteil: den Urlaub besonders gesund zu verleben und z.B. früh schlafen zu gehen, besonders gesund zu essen, Alkoholverzicht, Sport zu treiben usw.

Egal, wie das bei Ihnen aussieht – es gibt einige Erkenntnisse, wie Sie mit Stress besser oder schlechter umgehen, was einem Erholungseffekt eher nutzt oder schadet. Sie sollten sich mental genauso sorgfältig vorbereiten, wie Sie z.B. Prospekte studieren, um den perfekten Urlaubsort zu finden.

(mehr …)

Wie Sie mit Stress besser umgehen: Das Fußball-WM-Titelverteidigungsphänomen

Wie Sie mit Stress besser umgehen: Das Fußball-WM-Titelverteidigungsphänomen

10 Schlüssel für Stressbewältigung und Erfolg bei der Arbeit

Sehen Sie sich die Fußball WM an? Wenn ja, aus welchem Grund? Meine Empfehlung lautet: Haben Sie nicht nur Freude am großen Event, sondern lernen Sie etwas über Stress am Arbeitsplatz und die Steigerung von Mitarbeitermotivation. Die Einheit von Leistung und Wohlbefinden steht sowohl hinter dem Erfolg (nicht nur) bei der Fußball WM als auch hinter der Stressreduktion und dem Glücklichsein bei der Arbeit.

Eines vorab:

Erfolg lässt sich nicht garantieren. Was braucht man, um eine Spitzenleistung wie den WM Titel zu wiederholen? Und warum gelingt dies nicht? Seit 1962, nachdem Brasilien den Titel verteidigt hatte, ist dies keiner Fußballmannschaft gelungen.

(mehr …)

Wie Sie negativen, digitalen Stress in positiven verwandeln

Ich arbeite Jahr für Jahr immer wieder an meiner Webseite. Einmal wurde sie gehackt und musste neu erstellt werden. Später musste sie mobiltauglich gestaltet werden. Suchbegriffe wurden optimiert, der Blog verbessert, um anschließend erneut die Suchbegriffe zu optimieren. Und das ist nur die Spitze des Eisberges. Denn parallel dazu landeten Fragen zu Archivierung, Werbung und Datenschutz neu auf meinem Tisch. Jedes Mal denke ich „ gleich ist es geschafft und ich kann mich wieder in Ruhe meiner Arbeit widmen“. Sie wissen bestimmt schon, wie die Realität aussieht: Die Ruhe hält nur wenige Wochen vor und schon gibt es ein neues Tool, ein neues Update, das verstanden und umgesetzt werden will.

(mehr …)

5 Achtsamkeitsübungen für den täglichen Umgang mit der digitalen Welt

Achtsamkeitsübungen für den Umgang mit der digitalen Welt

Ich komme am Bahnhof an und warte auf meinen Zug. Um in Ruhe zu reisen, bin ich gern einige Minuten früher da. In Ruhe? Statt einer wohltuenden Achtsamkeitsübung auf dem Bahnsteig tue ich was? Ich greife nach meinem Handy. Reflektiere ich die Motive, sind sie logisch und zeitgemäß: Produktiv sein zu wollen und die Zeit zu nutzen. Oder aber – und hier stutze ich: Zeit zu überbrücken, um nicht zu sagen, totzuschlagen. Aber: Wenn ich jetzt „mal schnell“ E-Mails lese und „wegarbeite“ – wie sinnvoll ist das?

(mehr …)

Sieben Irrtümer im Umgang mit To-do-Listen die unglücklich im Job machen

Unglücklich im Job durch To-do-Listen

Jede Woche freitags ist es wieder soweit: Ich plane die kommende Woche. Termine, Reisen, vor allem aber Erledigungen, Anrufe, Abgabetermine für Angebote, Nachfassen für Zuarbeiten, Texte und Handouts etc. Aktualisiere ich dann meine Listen und vergleiche sie mit der mir laut Kalender zur Verfügung stehenden Zeit, sehe ich ganz klar: Was ich mir vornehme, ist nicht zu schaffen. Doch nun wird es interessant – denn ich schreibe trotzdem alles auf meine To-do-Liste.

Warum führen Sie To-do-Listen? Dazu zählen auch Magnete am Kühlschrank, an gut sichtbaren Stellen verteilte Post-its oder Apps. Wir hoffen, dass wir dadurch nichts vergessen und effizient sind. Sie sollen uns helfen, den Überblick zu bewahren und der zunehmenden Menge zu erledigender Aufgaben irgendwie Herr zu werden.

(mehr …)

Seite 1 von 2 12